Ensemble

V i o l i n e : Izabela Kaldunska, die gebürtige Gdanskerin studierte Violine an der HMT Leipzig.
Sie spielt in Sinfonieorchestern wie der Staatskapelle Halle, der Balkan-Band Herje Mine, als Live-
Support von Der Täubling oder Eintürzende Neubauten. Sie arbeitet mit zeitgenössischen
Kompositionen, ihrer eigenen Loopstation und Experimenten mit elektronischer Musik, wie in
ihrem erfolgreichen Solo-Projekt New Solarism. Izabela lebt als freischaffende Musikerin und
Komponistin in Leipzig. http://www.philharmonie-leipzig.de/new_solarism.html


C e m b a l o : Julia Chmielewska-Ulbrich, geb. 1986 in Polen studierte Alte Musik mit Hauptfach
Cembalo und Generalbass an der HMT Leipzig und spezialisierte sich auf die Aufführungspraxis
historischer Tasteninstrumente. Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit in zahlreichen Orchestern,
spielt sie in Ensembles wie dem Duo Unarum Fidium und Camerata Bachiensis, mit denen sie
Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und Stipendien ist. Sie unterrichtet Klavier und korrepetiert
bei Opernprojekten und internationalen Wettbewerben.


G e s a n g & S p i e l : Anne Schneider, ist Sopranistin und vor allem im Bereich der Alten Musik
als Solistin und Ensemblesängerin tätig. Sie singt u. a. mit dem Huelgas Ensemble, all’improvviso, The
Muses‘ Fellows und der Lautten Compagney und war bei diversen Festivals zu Gast (u.a. Händel-
Festspiele Halle, Meraner Musikwochen, Valletta International Baroque Festival, Bachfest
Tübingen). Auch mit eigenen Formationen und Projekten taucht sie in verschiedene musikalische
Welten ein und gestaltet entsprechende Programme. www.anneschneider.org


S p i e l : Soheil Emanuel Boroumand, geboren 1985; absolvierte 2009-2012 seine
Schauspielausbildung am Michael Tschechow Studio Berlin und bei Ilse Ritter. Als Schauspieler u.a.
tätig am Theater Naumburg, Theater Altenburg/Gera, Hebbel am Ufer, Schaubühne Lindenfels,
Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Theater Osnabrück, für die Bühne für Menschenrechte/Wort
und Herzschlag und die Compagnie erweiterte Zugeständnisse Leipzig/Wien. Er spielt in Film- und
Fernsehen und ist Gründungsmitglied des [naɪn̯ ] theaterCoLaborativs Leipzig.


S p i e l : Bri Anne Schröder, studierte Arabistik in Leipzig und Jordanien und Theaterpädagogik
an der UdK Berlin. In Leipzig spielte sie 2015 unter der Leitung von Leonie Sowa in Das hündische
Herz (Cammerspiele). In Berlin arbeitet sie unter anderem als freie Theaterpädagogin für die
Schaubude Berlin. Von 2016-2019 war sie als Performerin und Theaterpädagogin für das
Kunstprojekt Future Leaks tätig. Mit ihrem Kollektiv IGRATEKA entwickelte sie in Kooperation mit
dem Berliner Ensemble einen interaktiven Audio-Walk zu B. Brecht


B e a t s & M i x i n g : Mustafa Tanbari, studiert Musikwissenschaft an der Universität Leipzig und ist
seit 2019 Mitglied der Leipziger Band Gut integriert, mit Auftritten in Weimar, Leipzig, Dresden und
Halle. Als Rapper und Produzent wirkte er u.a. an verschiedenen Musik- und Theaterprojekten mit
und produzierte 2020/21 für den spanischen Rapper Niko, wie für den syrischen Rapper RB.


D e s i g n , I n s t a l l a t i o n & K o s t ü m : Leila Brinkmann, 2009/2010 Jahrespraktikum als
Bühnenbildassistentin am Stadttheater Bielefeld. Seit 2016 Studium der Medienkunst im Diplom an
der HGB Leipzig, seit 2018 in der Fachklasse für Installation und Raum. 2018 Soundinstallation
Stille und das Dazwischen. Seit 2019 konzentriert sie sich vermehrt auf konzeptuelle Installationen
aus organischem Material. Aktuell in Recherche zu einem Essayfilm, der sich mit Vaterfiktionen im
Hollywoodkino auseinandersetzt, gefördert durch die Filmförderung der KdFS.


B ü h n e n b a u : Leon Dutz, studierte Kulturwissenschaften (M.A 2021 Leipzig)
und kam durch seine Musikalität früh mit Veranstaltungstechnik und Planung in Berührung. Er
leitete einen Technikverleih und ist seit 2016 technischer und gestalterischer Leiter auf diversen
Festivals (u.a. Skandalös Festival). Seit 2013 arbeitet er regelmäßig am Oldenburger Figurentheater
als Bühnenbildner. Neben vielen Aufträgen als freier Techniker und Bühnenbildbauer in diversen
Projekten deutschlandweit plant er seit 2021 den Neubau einer Open-Air Veranstaltungsspielstätte
im Auftrag der Stadt Oldenburg.


P r o j e k t l e i t u n g :


R e g i e & D r a m a t u r g i e : Leonie Sowa, war Jungstudentin für Konzertharfe an der HfMT
Aachen/Köln und studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes
Theaterwissenschaft in Leipzig (M.A. 2018). Sie arbeitete als Regie- und Dramaturgie-Assistentin
bei den Heidenheimer Opernfestspielen, am Stadttheater Aaachen, beim Figurentheater Wilde &
Vogel/ Westflügel Leipzig, beim Berliner Musiktheater-Festival Berlin is not Bayreuth und mit dem
feministischen Performance-Kollektiv um Vanessa Stern. Eigene Inszenierungen waren u.a. Das
hündische Herz (2015, Cammerspiele), Sapphos Welt. Vol. 1: Hildegard (2019, Ost-Passage Theater), Ayda (2021, Museum der bildenden Künste Leipzig), Schatz und Schande – Eine Volkslieder-Theaterrevue der Liebe (2020/21, Ost-Passage Theater/ Gewandhaus). Zuletzt in Zusammenarbeit mit Philipp Rücker mit dem sie 2020 das Musiktheaterteam Schatz & Schande gründete.

M u s i k a l i s c h e L e i t u n g & A r r a n g e m e n t s : Philipp Rücker, studierte 2009-2014 an
der HMT Rostock Schulmusik und Saxophon, anschließend an der HfM Dresden Jazz/Rock/ Pop-
Komposition (Abschluss 2017). Er produziert modernes Musiktheater u.a. mit Leonie Sowa Schatz
und Schande – Eine Volkslieder-Theaterrevue der Liebe (gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig), Live-Hörspiele (z. B. Reise nach Petuschki, Leipziger Hörspielsommer 2020) und komponiert und arrangiert u.a. für Blasorchester, Chöre, Vocalensembles und Big Bands. Außerdem steht regelmäßig als Saxophonist auf der Bühne. http://philippruecker.de